Erich Eder auf Radio Burgenland

Sendung „Mahlzeit Burgenland am 19.April 2012“ (mp3 Podcast zum Download)

(PS: Eine kleine Korrektur, die mir bei der Sendung nicht gelungen ist: Ich habe vor kurzem aus Zeitmangel den Posten des Vizepräsidenten an den jungen brillanten Quantenphysiker Florian Aigner abgegeben.)

Advertisements

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag – offensichtlich ist es gerade bei den Hörern von Radio Burgenland wichtig, dass sie in dieser Hinsicht aufgeklärt werden. Üblicherweise hören sie ja nur unkritisches im Zusammenhang zu Horoskop & Co.
    Schade, dass sich kein Kommentar bezüglich Granderwasser ausgegangen ist!

  2. Alle Behauptungen, dass der Mond Wirkungen auf Schlaf, Kriminalität, Unfälle, Operationen, Haar- und Baumwuchs sind längst wissenschaftlich widerlegte Märchen.
    Auch wenn Mond und Sonne für die Gezeiten verantwortlich sind, so handelt es sich um
    riesige ungebundene Wassermassen, im Menschen ist das Wasser in Zellen gebunden.
    Die Anziehungskraft des Mondes auf kleine Objekte (wie der Mensch) ist verschwindend klein und die Mondphasen sind nur ein Ergebnis der Lichtreflexion der Sonnenstrahlen durch den Mond, der Mond ist immer unverändert da (auch wenn manchmal unsichtbar). Mit dem Mondkalenderunsinn werden Menschen nach Strich und Faden betrogen.

    • Ich bedaure in diesem Punkt widersprechen zu müssen; es sollten hier nicht Birnen mit Äpfel vermischt werden – es gäbe äußerstenfalls nur Obstsalat: wir wollen doch Granderwasser und überliefertes Erfahrungswissen nicht in einem Topf zusammenwerfen. Der Mond hat sehr weitreichende Einwirkungen -nicht bloß auf unzählige circadiane Rhytmen in der Natur und somit auch auf den Menschen, sondern verursacht zahlreiche – heute unbekannte – Auswirkungen zB. im Holz. Selbst konnte ich mich davon überzeugen bei der 100 prozentigen Brandbeständigkeit von Kaminholz, d.i. Holz welches früher zur Errichtung von Rauchfängen aller Art Verwendung fand (heute noch in einem Objekt des Freilichtmuseums Großgmain vorhanden; ebenso in Stübing bei Graz nachfragbar – den zuständigen Kuratoren bekannt, aber mangels Forschungsgelder nicht weiter nachprüfbar). Ebenso in Kochgeschirr, welches direkt über Feuer gesetzt werden kann ohne zu verbrennen (zB. Im Museum auf Hierro/Spanien) nachprüfbar. Ähnliches galt für naßverbautes Holz, nachhärtendes Holz und anderes mehr. Da gibt es mal nichts zu rütteln daran, auch wenn das heute Holzschutzfarbenherstellen und der Pharmalobby nicht in den Kram paßt. Mehr Info, bei Bedarf unter info@uniskant.com. MbG, Georg R. Treipl

      • Da lade ich doch gleich herzlich ein zur

        2. Gartenbau-Fachtagung

        Freitag, 29. Juni 2012

        Thema: Neueste Ergebnisse zur Bodenenergetik
        Referenten: Georg R. Treipl, Peter Painer

        – Wilhelm Reich, Geoenergetik zur Wetter-Sanierung.
        – Regenmachen auf Mentalbasis.
        – Vermeidung von Schwerwetterepisoden im Lokalbereich (Hagel etc.)
        (von http://uniskant.com/gartenbauinformationstag.html)

        …wohl auch „mangels Forschungsgelder nicht nachprüfbar“ ;-)))

  3. Pingback: Knapp daneben: Dr. Eder über Parawissenschaften @ gwup | die skeptiker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s